Tennicraft - Altes Handwerk erforschen und ausprobieren

Vom 2. bis 6. August kommt sie wieder: Tenni, die Maus. Sie ist eine Reisende, die schon Zeit und Raum und andere Dimensionen durchquert hat. Aber immer wieder zieht es die Maus an ihren Heimatort zurück, den Tennenbacher Platz, von dem aus ihre Reisen starten und enden. Dabei hat Tenni die Vergangenheit und die Zukunft gesehen und alternative Realitäten – und alle möglichen Gefahren, bei deren Bewältigung stets die Kinder aus der Beurbarung unschätzbare Hilfe geleistet haben. Diesmal gibt es glücklicherweise kein drohendes Unheil, daher möchte Tenni die Gelegenheit nutzen und in diesem Jahr die Kinder und den Stadtteil für den Fall vorbereiten, dass wieder einmal etwas passiert. Wie Tennis berühmter Vorfahr Mohann Mausgang von Kröte schon sagte: "Ich sehe immer mehr, daß jeder und jede nur sein und ihr Handwerk ernsthaft treiben und das übrige alles lustig nehmen soll." Wenn man das Handwerk versteht, ist man vor den meisten Schwierigkeiten gefeit, so meinte das wohl die Dichtermaus. Daher hat Tenni für 2021 das Projekt Tennicraft ins Leben gerufen und hat die besten (Kunst-)Handwerker und Handwerkerinnen des Stadtteils versammelt, um es den Kindern vorzuführen und sie zum Lernen und Mitmachen einzuladen, wie sie aus eigener Kraft mit elementaren und doch immer wieder aufregend neuen Materialien etwas schaffen und veredeln können. Die ersten vier Tage stehen von 9:00 bis 16:00 Uhr jeweils unter einem bestimmten Rohstoff: Metall, Holz, Stoff, Stein. Die Kinder können in Kleingruppen (in Begleitung unserer erfahrenen 15-jährigen Miniclub-Helfer*innen) den Stadtteil erkunden und beim Rahmenspiel benötigte Rohstoffe suchen. Wir werden u.a. schmieden, Schmuck herstellen, flechten, drechseln, weben, töpfern, filzen, Mosaike herstellen, Specksteine bearbeiten, auf dem Feuer kochen und vieles mehr! An jedem Tag gibt es wie immer ein kostenloses Mittagessen im Stadtteiltreff. Weitere Informationen gibt es auf der Website: tenni.bruehl-beurbarung.de oder beim Jugendtreff unter Tel. 20889417 und per Mail: jbb@vfs-ev.de. Gefördert wird das Projekt durch „Kultur macht stark! Bündnisse für Bildung“ vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Dienstag, 13. Juli 2021