Herzlich willkommen im Jugendtreff Brühl-Beurbarung

Der Jugendtreff Brühl-Beurbarung (JBB) ist eine Einrichtung der offenen Kinder- und Jugendarbeit und befindet sich im Freiburger Stadtteil Brühl-Beurbarung im Untergeschoss des Westflügels der Lortzing-Grundschule.

Bei uns können Kinder und Jugendliche im Alter ab 6 Jahren unsere Offenen Türen, verschiedene Gruppen, Workshops sowie (Ferien-) Aktionen besuchen. Erwachsene Personen können unsere Räume samstags für private Feiern mieten.

27.04.2021

Im aktuellen BBG-Kurier 2-2021 ist ein Fragebogen zu unserer Stadtteilrallye für Kinder und Jugendliche unter 17 J. zu finden. Schneidet Euch den Fragebogen doch aus und löst die 11 Fragen. Start ist am Jugendtreff. Habt ihr alle Fragen beantwortet, werft ihr den Fragebogen in unseren Briefkasten am Jugendtreff. Unter allen Teilnehmer*innen, die bis zum 9.5. (die Frist haben wir verlängert) eingeworfen haben, verlosen wir Gutscheine.
Wer den aktuellen BBG-Kurier noch nicht im Briefkasten hatte, kann den Fragebogen auch hier herunterladen.

13.04.2021

Gute Neuigkeiten! Wir starten wieder alle Treffs vor Ort mit Programm – zunächst mal bis zu den Pfingstferien. Selbstverständlich gilt weiterhin unser Hygienekonzept, also Maskenpflicht, an der Theke nur Getränkeverkauf (keine Essensausgabe) und Teilnahme nur mit vorheriger Anmeldung. Das ganze funktioniert folgendermaßen: Eine vorherige Anmeldung für den jeweiligen Treff, den ihr besuchen wollt, ist verpflichtend! Da wir nur eine begrenzte Anzahl an Plätzen zur Verfügung haben, die sich an der 7-Tage-Inzidenz orientiert, kann es sein, dass wir auslosen müssen, wer kommen kann. Sollte man mal Pech haben und keinen Platz bekommen, hat man automatisch einen gesicherten Platz für den… mehr...

12.04.2021

Zu Beginn der Osterferien machte der JBB ein dreitägiges Ferienangebot für 9 angemeldete Kinder und Jugendliche, natürlich unter coronakonformen Hygienebedingungen. Am Montag begannen einige der jungen Engagierten zusammen mit den Hauptamtlichen des Jugendtreffs im Garten und bereiteten einiges vor: sie schnitten Sträucher, Himbeeren, Weidenbäume, Brombeeren, Reste des letztjährigen Bewuchses, um Platz zu schaffen für Neuanpflanzungen; andere bauten eine zweite Kompostanlage und füllten diese gleich mit dem neuen Schnittgut. Die dritte Gruppe erhöhte die Gemüse- und Blumenbeete am Hang und füllte mit Kompost- und Pflanzerde auf. Als alles soweit gerichtet war, konnten auch einige Samen… mehr...

Seiten